Herstellung

Herstellung von Silber-Kolloid

Füllen Sie ca. 240 ccm Wasser in ein Glas (kein Metallgefäß benutzen!).  Hängen Sie nun die Silberelektroden so ins Glas, dass sie fast ganz eintauchen. (Warnung! Benutzen Sie nur Feinsilberelektroden = 999).
Die Silberstäbe dürfen sich nicht berühren, sonst hört der Vorgang der Kolloiderzeugung auf. Einen elektrischen Schlag können Sie übrigens bei der verwendeten Spannung keinesfalls bekommen. Stecken Sie nun die Silberstäbe in die Halterungen und Sie werden sehen, wie sich am negativen Poldraht Wasserstoffbläschen bilden. Nach längerer Betriebsdauer steigt vom positiven Poldraht weißer Nebel auf. Labortests zeigen, dass nach dieser Methode ein Silberkolloid von ca. 1 ppm pro Minute Wirkungszeit entsteht. Da sich nur mikroskopisch kleine Teilchen von dem Silberdraht lösen, kann dieser sehr lange halten.
Wenn Sie fertig sind, nehmen Sie die Silberstäbe heraus, bzw. reinigen Sie sie jedes Mal, um die dunkle Schicht an der Anode zu entfernen. Mit einem Nylonküchenputztuch können Sie das trockene Silber polieren. Abwischen mit einem Papiertuch und fertig sind sie fürs nächste Mal.

Nach oben