Immunsystem und Ernährung

 

 

Immunsystem und Ernährung

- Definition: Das Immunsystem ist keine Unterabteilung des Organismus, sondern die Funktions- und Reaktionsfähigkeit der Person auf die Umwelt. Solange keine Schädigung vorliegt, ist diese Fähigkeit optimal und kann und muß nicht von Außen unterstützt werden;- Immunmodulatoren ( Echinacea, Incaria, Ginseng, Teufelskralle etc.) führen dann oft nur zu einer überschießenden Autoimmunreaktion und allergischen Symptomem. Nur das Immunsystem heilt - alle Medikationen (auch alle alternativen) unterstützen bestenfalls! - öfter jedoch führen sie zu einer Schädigung, die nicht sofort auffällt, da das Immunsystem eine enorme Kompensationsfähigkeit hat. Sehr bedenklich ist die oft leichtfertige operative Entfernung von Immunorganen in der Schulmedizin (Mandeln, Milz, Blinddarm, Darmresektion, Lymphknotenentfernung (beachte: das Vorkommen von Erregern oder entarteten Zellen im Lymphsystem ist normal ( Müllbeseitigung) und keine Indikation für eine Resektion!). Nach diesen Eingriffen ist eine vollständige Heilung nicht mehr möglich.

- Lokalisation spezifischer Immunorgane

  • Knochenmark: Entstehung der Vorläufer aller Abwehrzellen. Da es sich hierbei um schnellteilende Zellen handelt werden sie durch Strahlen (Röntgen, Computertomographie(50fach), Tumorbestrahlung), Cytostatika, Antibiotika u.a., aber auch durch Fehlernährung: Zucker + Phosphate (in Limonaden, Kuhmilch) geschädigt.Symptome sind: Karies schon bei Babys, Osteoporose b. Erwachsenen. beachte: eine schwere Knochenmarksschädigung führt zum Immunversagen.
  • Thymusdrüse: Entwicklung und Differenzierung der T-Lymphozyten; - sie ist nur nur bis zur Geschlechtsreife aktiv, d.h.: was das Immunsystem bis dahin nicht kennengelernt hat, für das entwickelt es keine Gedächtniszellen und auf das kann es später nur unvollständig reagieren. beachte: bei Krebspatienten guter Erfolg mit Thymuspräparaten.
  • Tonsillen, lymphatischer Rachenraum: Abwehr v. Fremdeiweiß, Konditionierung spezifischer Antikörper. Mandeln überprüfen jeden Bissen und melden etwaige Erreger und Toxine innerhalb von 2 Sek.an die übrigen Immunorgane; nach Entfernung der Mandeln dauert es ca 2-3 Std. bis die Immunkaskade anläuft.Eine chronische Entzündung und Vergrößerung ist oft durch Kuhmilch + Zucker bedingt und durch Meidung dieser Produkte zu beheben.
  • Lymphknoten - Aggregation von Lymphozyten im Bindegewebe: Sie entsorgen Erreger; Zellbruchstücke, entartete Zellen und sind  bei akuter Infektion wg. Ausscheidung vergrößert und vereitert. Diese Reaktion wird leider häufig durch Antibiotikagaben unterdrückt.
  • Bauchspeicheldrüse: - Pankreasenzyme, v.a. eiweißspaltende Enzyme zur Verdauung von Fremdeiweiß (Bakterien, Viren) vgl. Wobenzym, Phlogenzym beachte: wenn die Bauchspeicheldrüse durch zu eiweißreiche Ernährung überlastet ist, kann sie ihrer Aufgabe als Entsorgungsorgan für tox. Abbauprodukte nicht mehr nachkommen => Entzündungen (z.b. Rheuma, Gicht, Venenentzündung etc.)
  • Milz: Abbau überalterter, defekter Zellen, Immunkomplexe, Mikroorganismen etc.(Müllrecycling), Differenzierung und Proliferation von B- und T-Lympphozyten (wenn M. fehlt => Beeinträchtigung der Immunantwort; stärkere Belastung der Leber.)
  • Leber: Entgiftung und Ausscheidung toxischer Stoffwechselprodukte etc..- Cholesterinsynthese, Aktivierung von Spurenelementen, Hormonen etc. merke:Gallensteine durch zuwenig Ballaststoffe - zuviel Alkohol
  • Dünndarm(Peyersche Plaques), Blinddarm, MALT! = 80% des Immunologischen Gewebes.- Aufnahme von Nährstoffen und essentiellen, vitalen Spurenelementen, Ausscheidung von Toxinen und Abbauprodukten (Ballasstoffe in der Nahrung sind dafür unerlässlich), Abwehr, Spezifizierung; - Darmbakterien: liefern Vitamine, dienen als Platzhalter gegen Fremdbesiedelung, dienen als Müllbeseitigung von pathl. Bakterien + deren Toxine (durch Antibiotika wird alles zerstört)

-Beeinträchtigung bis zur Schwerstschädigung der Abwehr durch

  • (Allopathische Medikamente )
  • durch Genußgifte: der Schaden, der durch Genußgifte angerichtet wird, kann durch eine vernünftige Ernährung nicht wettgemacht werden.

a ) Alkohol:

  • Herabsetzung der Schleimhautabwehr im Mund-, Rachenraum  merke: bei Erkältung kein Grog oder Glühwein, sondern besser kaltes Wasser schluckweise
  • Magenschleimhautschädigung  ( besonders gravierend: Alkohol + Nikotin) => Sodbrennen, Geschwüre
  • irreversible Pankreasschädigung merke: Alkohol ist die häufigste Ursache für Diabetes
  • Milzschwellung
  • Fettleber bis zur Zirrhose Symptome: hohe Fettwerte, hoher Cholesterinspiegel, Hypertonie, Blutgerinnungsstörungen
  • Darm: Vitaminmangel, !Krebs (Sauerstoffmangel der Zellen)
  • Zellgift => Knochenmark(=schnellvermehrend) T- und Freßzellen werden signifikant weniger

beachte: Alkohol kann an allen Organen Krebs hervorrufen!

b) Nikotin: Während Alkohol in kleinen Mengen posit. Wirkg hat ( Entspannung, Verdauung anregend, Flavonoide als Gefäßschutz), ist Nikotin immer schädlich - auch Passivrauchen.

  • schädigt Flimmerhäarchen und Schleimhaut im Nasen- Rachenraum => Raucherhusten,  trockene Schleimhäute, oft chron. verstopfte Nase => Nasenspraymißbrauch
  • unterdrückt die Funktion der Freßzellen in der Lunge (Ausbreitung von Viren u. Bakterien)
  • setzt die Sauerstoffversorgung des Gewebes herab und belastet es mit freien Radikalen => Krebs                            merke: Rauchervitamine (A,C,E + Selen) fördern das Tumorwachstum eher, falls schon entartete Zellen vorliegen

c) Coffeinhaltige Getränke rauben dem Immunsystem den Schlaf (nur in Vagotonie  =  Ruhe arbeitet das Immunsystem effektiv; d.h. bei Erkrankungen ist Müdigkeit normal), - da auch Nikotin anregend ist, ist die Kombination Kaffe + Zigarette besonders schädlich.

  • Kaffee ist eine Säure, die mit wertvollen Mineralien neutralisiert werden muß (Osteoporose); außerdem werden die Nieren blockiert, d.h. das Lymphsystem muß die Ausscheidung mitübernehmen (verstärkte Hautreakt., - Ekzeme, trockenes Auge, verstopfte Nase etc)
  • Stress + Kaffee + Nikotin => Unfruchtbarkeit
  • Stress + Kaffee + Nikotin + Zucker => Diabetes

Beachte: Coffein + Alkohol kann zu extremer Dehydratation mit Todesfolge führen

- Schwarztee:  der hohe Gerbstoffgehalt bindet Vitamine, Mineralien, Spurenelemente ( bei Frauen oft Eisenmangel!), gerbt zusätzl. den Darm und behindert dadurch Nährstoffaufnahme und Toxinabgabe

d) Zucker (Mäuse fressen keinen Zucker!), Übersäuerung, Hypo- u. Hyperglykämie, Diabetes, Karies, Osteoporose, Gährung führt zu Krebs!

- Symptome und Beschwerden, die auf eine Immunschädigung hinweisen

beachte: Akute Symptome sind ein Zeichen für ein intaktes Immunsystem (z.B. -Fieber, Erbrechen,Durchfall, Schleimabsonderung, Eiter, entzdl. Rheumaschübe, Koliken, Nesselsucht etc.) Je öfter diese Abwehrreaktionen des Immunsystems unterdrückt werden, umso mehr steigt die Gefahr einer chronischen Erkrankung.

folgende Krankheitsbilder lassen auf eine unzureichende Reaktionsfähigkeit schließen

  • Karies
  • subakute Erkältungssymptome
  • chronische Blasenentzündung
  • chron. Durchfälle, Verstopfung, Blähungen, Übergewicht
  • Pilzinfektionen ( KEINE Fungizide! - verschlechtern den Allgemeinzustand noch mehr)
  • Ekzeme, Neurodermitis, Allergien, Heuschnupfen, Asthma
  • degeneratives Rheuma (entzündliches Rheuma = Heilungsprozess)
  • Erschöpfung, Antriebsschwäche, Depression
  • Herz-, Kreislauferkrankungen, Arterienverkalkung

alle diese KH haben Ursachen, die Sie abstellen können durch eine

- Optimale Unterstützung des Immunsystems

Die Grundvoraussetzung gesund zu bleiben ist die physiologisch erforderliche Versorgung ihrer Person mit allen lebenswichtigen Elementen

Def: physiol. erford.: ein zuviel ist oft genauso schädlich wie ein zu wenign (Fettsucht, Gicht, - Magersucht, Eiweißmangel, Vitaminmangel und - schäden, Über- und zugleich Fehlernährung)

Def.: lebenswich. Elemente: Sonne, Luft, Umgebung, psych.Umfeld und nicht zuletzt Ernährung. - beachte: kein Biochemiker kann sagen, welches diese Elemente sind und in welcher Zusammensetzung und - konzentration sie genommen werden sollen - jedes Jahr werden zig neue Spurenelemente und Nahrungsergänzungsmittel propagiert, ohne daß sich der Gesundheitsstatus der Bevölkerung im geringsten verbessert hätte - das Gegenteil ist der Fall.NUR über eine möglichst naturbelassene und abwechslungsreiche Kost haben Sie die Gewähr einer optimalen Versorgung.

Wenn Sie sich falsch ernähren und glauben, das durch Zufuhr von Vitaminen und Nahrungsergänzungsmitteln ausgleichen zu können, so ist das als wenn Sie bei einem Auto den falschen Treibstoff tanken und das durch ein besonders gutes Motoröl ausgleichen wollen. Ein falsches Ernährungsverhalten kann auch durch alternative Heilweisen nicht ausgeglichen, sondern bestenfalls geändert werden.

Die wichtigste Voraussetzung  ! bei uns! zum gesund bleiben oder werden ist aber nicht  nur das richtige Essen sondern das richtige Trinken. Sie können sich ziemlich viele Ernährungssünden erlauben, - wenn Sie nur das Richtige trinken und zwar

A Wasser: der Körper besteht zu 90% aus W., alle Stoffwechselvorgänge laufen nur in W. ab (beachte:allein die Produktion von 1,5l Lymphflüssigkeit/tgl.), W.ist hypoton, d. h. Stoffwechselendprodukte lösen sich darin, deshalb möglichst nur (abgekochtes) Leitungswasser od. stilles Wasser ohne Mineralienzusatz. - Event. verdünnter Kräutertee - keine Säfte, Softdrinks, keine Milch

- Wirkung v. Wasser

a) kalt (sonst werden Enzyme zersetzt) gegen Entzündungen im Rachenraum

b) lau bei Übersäuerung,Gastritis (nicht abpuffern mit Basen, sondern mit gedünstetem Gemüse, - keine Milch!)

c) setzt die Schmerzempfindlichkeit herab (besonders bei durch Alkohol oder Kaffe bedingten Rücken- und Nervenschmerzen)

d) gegen Hypertonie - event. mit Salz, da es die Nieren entlastet (Oedeme sind ein Zeichen von Wassermangel!)

e) verdünnt bei Blasenentzündg. reizende Subst.

f) Rheuma, Allergien, Asthma, Neuroderm. =  Eiweiß- u. Säureüberlastung = >> unbedingter Verzicht auf Kuhmilch(produkte) = Fremdeiweiß  und ausreichende Wasserzufuhr

g) Kreislaufprobleme/ Schwindel = oftmals Austrocknung

etc. etc.                 

B Nachteile von Säften: hochkonzentrierte Fruchtsäuren (keiner ißt soviel Obst!), nicht an Ballaststoffe gebunden => Schleimhautreizung (Gastritis,Blasenentzündung, Durchfall), Übersäuerung,  Hypoglykämie, Osteoporose

   Nachteile von Milch: Milch ist ein Nahrungsmittel, dessen hoher Eiweißgehalt oftmals zu einer Belastung der Bauchspeicheldrüse führt und allerg. Reaktionen  an Haut und Schleimhaut auslößt s.o.; außerdem  führt sie  zu Entkalkung, da ihr hoher Phosphatgehalt durch Calcium neutralisiert werden muß!-wenn Milchprodukte - dann keine mageren =>Eiweißmast = Belastung der Bauchspeicheldrüse

  Nachteile gesüßter Getränke/Softdrinks: niemals Getränke süßen! - der schnell verfügbare Zucker führt zu Hypoglykämie, später zu Hyperglykämie, Übersäuerung etc.!(dann eher noch Süßes essen). Für Süßstoff gilt das gleiche , aber:-Aspartam steht im Verdacht Hirntumore und Alzheimer zu fördern,- das in Saccharin enthaltene Methanol führt zu Nervenschädigung,- und ein Abbauprodukt von Cyclamat hat eine stark aufputschende Wirkung. - Softdrinks enthalten außerdem noch Säuren (Phosphor!), Farbstoffe, Geschmackskorrigentien etc. => sämtliche chron.KH siehe oben.

Die zweitwichtigste Gesundheitsvoraussetzung ist eine vernünftige Ernährung: Sie Essen unter Stress nicht nur unvernünftig, sondern falsches Essen stresst! - Es geht mehr Information v. Bauch zum Gehirn als umgekehrt - Bauchhirn! außerdem: jeder Bissen, den man ißt, wird vom Immunsystem kontrolliert (Mandeln!), - ein hoher Blutdruck , Cholesterinspiegel kann eine Abwehrreation sein.

Woraus besteht eine sinnvolle Ernährung:

  • möglichst unverarbeitete und unbehandelte Lebensmittel (keine Dosen, H-Produkte, Fertiggerichte, - auch BROT! etc.); vor allem keine Light-Produkte: sie essen wesentlich mehr davon, da die Sättigung erst eintritt, wenn das Fett/Eiweiß/KH- Verhältnis einigermaßen stimmt, keine cholesterinfreien P.: das meiste Cholesterin stellt der Körper selbst her und als Antwort auf diese Kunstprodukte oft umso mehr, keine Margarinen! beachte: vor allem keine gefriergetrocknete, hypoallergene Babynahrung!
  • Stress führt zu einer Entleerung des Vit C Depots in den Nebennieren => Ausgleich  durch viel frisches/ nicht rohes Gemüse, Salate, event. Obst/ Äpfel (nur natürliches Vit C kann nicht überdosiert werden) beachte: Rohkost nur wenn absolut gute Verdauung! - was hilft die beste Nahrung, wenn sie nicht verwertet wird, sondern nur Giftgase produziert.
  • kaltgepreßte Öle,  Butter, Samen, Nüsse (sind wichtig für die Ausscheidung von Giften - Ölschlürfen!) - keine (erhitzten) tier. Fette (= Stress ==> erhöht. Cholesterinspiegel)
  • Vollkornreis, - nudeln, Kartoffel, gedünstetes Getreide statt Backwaren
  • durchwachsenes Fleisch, Fisch (frisch!), Eier (Freilandhaltung), event: Vollfettkäse + Sauermilchprodukte oder auf Ziegenmilchprodukte ausweichen  -   Budwig - Öl-Eiweiß-Kost  beachte: Fleisch, Fisch, Milch kann durch Vollkorn, Hülsenfrüchte und Nüsse ersetzt werden

aber: Vegetarier sind bei uns meistens nicht besser ernährt (zuviel Süßes, Milchprodukte (belasten Bauchspeicheldrüse mehr als Fleisch), oft Kaffee )

nicht

  • Wurst, Geräuchertes, Gegrilltes, Gepöckeltes => Nitrat/Nitrit, Benzpyrene etc.=> ist krebserregend, = total tote LM
  • Fleisch o. Salat o. Gemüse, Pommes statt Kartoffel, übliches Fast Food - da ballasstoffarm folgt oft Blasenentzündung, Nieren- und Blasensteine, hoher Cholesterinspiegel , Diabetes, Darmträgheit, -krebs,  etc.
  • zuckerhaltige LM und Süßigkeiten =>die Bauchspeicheldrüse wird kaputt => Hypoglykämie, Diabetes, Blähungen etc. beachte: Zucker+Vollkorn!! führt zu Gährung und Blähungen
  • meiden Sie unbedingt Geschmacksverstärker und Süßstoffe

* regen Appetit an   * übertünchen verdorbenen Geschmack  * führen zu Suchtverhalten (einseitig falsche Ernährung)  * verändern den Gehirnstoffwechsel (Gereiztheit, Hyperaktivität, Depressionen etc.)

Sonstiges

  • Verschieben Sie nicht die natürliche Balance durch Vitamine; Mineralien, Nahrungsergänzungsmittel. - Warum sollten sie besser sein als eine vernünftige Ernährung? Falls wirklich ein Mangel festgestellwurde nehmen Sie nur die notwendigen Dosen über eine kurze Zeit. Denn alle künstlichen Zusätze haben auch Nebenwirkungen z. B.

* Vit A - Leberbelastung, Schlafstörungen, *Vit  C - Darmstörungen mit B12 Mangel, *Vit D - Entkalkung, Haut und Knochenveränderungen, *Eisen - Arterienverkalkung, *Selen - Haarausfall, Karies, Müdigkeit, Depressionen, *Zink- Magen-Darmstörungen, Haarausfall etc.

  • Diäten stressen das Immunsystem => Infektanfälligkeit, weitere Gewichtszunahme  - stattdessen vernünftige Ernährung
  • Stellen Sie auf keinen Fall ihr Ernährungsverhalten abrupt um!!- Ihre Bakterienflora und ihre Organe können sich nur langsam umstellen, - wenn Sie alles auf einmal ändern, müssen Sie mit Blähungen, Koliken, Kopfschmerzen u.ä. rechnen. außerdem: eine gesunde Ernährung besteht nicht nur aus Vollkornmüsli und Rohkost.- Sie finden garantiert vollwertige Alternativen.

Zum Schluß: Kleine Sünden sind erlaubt und Genuß empfohlen!

Gute Gesundheit

 

Nach oben